Kanubau - Werkstatt - Epoxy Waage

Hier meine Epoxywaage. Der kurze Hebel links ist für das Harz, der lange Hebel rechts für den Härter.

Die Waage ist fix eingestellt für das korrekte Mischungsverhältnis des von mir verwendeten Epoxy Harzes.

Hier kann mir nichts mehr passieren, 2 leere Becher auf die Waage, dann links mit dem Bleiklotz tarieren, das heisst verschieben, bis der Zeiger unten genau auf die Mittelinie zeigt.

Danach Harz links einfüllen und dann rechts so viel Härter einfüllen, bis die Waage wieder stimmt. Beides mischen - und siehe - da es funktioniert!

Die beiden senkrechten Schenkel der Wippe sind dazu da, dass es eine Dämpfung gibt. Das heisst, die Waage ist nicht so nervös, aber natürlich auch etwas weniger präzis. Sie ist aber immer noch genau genug, dass es damit keine Fehlmischungen gibt.

Die Kerbe in der Waage hat einen 90° Winkel, die Auflage ist etwas spitzer, damit sich der Waagebalken frei bewegen kann.

Material alles aus Resten wie man sieht, hat sich schon mehrere Jahre bewährt.

Wollte mal eine Edlere machen, aber Providurien halten lange, wie man weiss.

Wer nicht gerne rechnet, kann sich 2 Becher nehmen, dann beispielsweise Muttern hineinzählen, Links 100, Rechts die Härter % - Zahl und die beiden Becher dann auf der Waage so verschieben, bis das Gleichgewicht stimmt. Dann dort die Winkel für den Becheranschlag mit Leim befestigen.